Woher - Wohin? . Orientierungstag der 5A

Glaube und Hoffnung

Bei einem Orientierungstag bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit außerhalb des Schulalltags - für einen Tag oder zwei Tage - in einer geschützten Atmosphäre unter kompetenter Anleitung persönlichen Fragen, Sehnsüchte und Hoffnungen zu Leben und Glauben auf kreative, interessante, fördernde Weise gemeinsam mit SchulkollegInnen aktiv nachzugehen sie zum Ausdruck zu bringen und ihre "Orientierungspunkte" in Leben und Glauben wahrzunehmen und zu überprüfen.
Anna . Mir hat es sehr gefallen. Allerdings fehlten mir weitere Diskussionsrunden. Das Programm war kreativ und lustig gestaltet. Ich fand es schön, mehr Zeit mit meinen Klassenkameraden zu verbringen.
Anna und Nadine . Das Programm war seht gut und kreativ gestaltet. Die Spiele brachten Abwechslung und Bewegung hinein. Es gab interessante Möglichkeiten die Pausen zu verbringen. Auch die Auswahl beim Mittagessen hat uns erfreut.

Einen herzlichen Dank an die Kollegin Anni Eisner fürs Mitorganisieren und Mitfahren.

Bericht und Initiative: Hans Pruckner

Archiv

2017_18
2016_17
2015_16
2014_15
2013_14
2012_13
2011_12
2010_11
2009_10
2008_09
2007_08
2006_07
2005_06
2004_05
2003_04

Archivsuche